Benefizkonzert in Hausen

geschrieben am Montag, 26 März 2018.

Benefizkonzert Hausen 2018

Benefiz-Doppelkonzert beeindruckte

Unter einem feierlichen Orgel- und Trompetenspiel zogen die Mitglieder des Kirchenchors, unter Leitung von Ursula Koch, und der Trachtenkapelle Hausen a. A., unter Leitung von Udo Pawtowski, in die nahezu voll besetzte Kirche St. Odilia ein.

Die Vorsitzende des Kirchlichen Baufördervereins, Maritta Wittke, begrüßte die Konzertbesucher und eröffnete somit das Benefizkonzert zugunsten der Orgel.

Mit „Singt Dankeslieder“ begann der Kirchenchor, der durch Sänger und Sängerinnen des Kirchenchors Krauchenwies unterstützt wurde. Dem folgte „Schaffe in mir Gott“ und das gesungene Gebet „Der Herr ist mein Hirte“. Und wer bis jetzt der Meinung war, dass das Lied „Der Mond ist aufgegangen“ nur ein Einschlaflied für Kinder ist, der wurde nach dieser Interpretation eines Besseren belehrt.

Die Trachtenkapelle begann den nächsten Konzertteil mit dem Stück „Fanfare“, bei dem drei Solotrompeten und Pauke ihr Können unter Beweis stellten. Mit „Auszug aus den Kegelduetten“ folgte ein Klarinettenduett, das zur Überraschung aller von der Orgelempore ertönte.

Das Stück „Camille“ wurde wieder von einer Solotrompete angeführt und mit dem majestätischen Musikstück „Highland Cathedal“ beendete die Kapelle ihren ersten Teil.

Pfarrer Markus Moser trug im Zwischenteil einen Text vor, der zur inneren Einkehr und Besinnung anregte.

Den zweiten Teil begann wieder der Kirchenchor. Ihr erstes Lied „Lobe den Herrn meine Seele“ widmeten die Sängerinnen und Sänger ihrem erst kurz zuvor verstorbenen Mitsänger Karl Müller aus Weihwang und würdigten ihn auf diese sehr emotionale Weise.

Sowohl das englische Lied „Nearer still nearer“ als auch das in lateinischer Sprache gesungene Lied „Ave verum corpus“ brachte der Kirchenchor auf eindrucksvolle Weise zum klingen.

Mit dem Welthit „Die Rose“ fand der zweite Teil des Chors sein Ende.

Mit „Tears in Heaven“, gespielt von einem Querflötenquartett startete die Trachtenkapelle in ihren zweiten Teil. Es folgte „Spiritual Song“ und „Only You“ wurde wiederum von Solisten vorgetragen, dieses mal von Tenorhörnern und Tuba. Die Feuerwerksmusik beendete den Einzelteil auf festliche und feierliche Weise.

Zum Ablschluss des Konzertes waren die Konterbesucherinnen und –besucher eingeladen, gemeinsam mit dem Kirchenchor und der Trachtenkapelle „Großer Gott wir loben dich zu singen“.

An dieser Stelle möchte sich der Kirchliche Bauförderverein bei dem Kirchenchor und der Trachtenkapell für das sehr gelungene und eindrucksvolle Konzert bedanken. Es war ein Konzert der ganz besonderen Art, das so manchen Besucher positiv überraschte.

Ein herzliches Vergelt’s Gott auch für die Unterstützung durch Spenden am Ende des Konzerts der Zuhörerinnen und –zuhörer.

Verwendung von Cookies: Um die Website optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwendet diese Website Cookies. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.